Mit Weitblick für Hunde kochen

Lösungsorientierte Fütterung bei veränderten Ressourcen 

Ein wesentlicher Ansatz von TiFi = tierisch inspirierte Fütterungsimpulse ist es, dass wir mit Tieren gemeinsam wertschätzend mit Lebensmitteln umgehen.

Ich unterstütze euch beim kreativen Umgang mit Lebensmitteln!

Rückblick 

Der folgende Text und das Video sind ebenfalls im Frühjahr 2020 entstanden. Ich habe mich entschlossen dir diese Reihe jetzt auch hier in meinem Blog zur Verfügung zu stellen. Ursprünglich waren sie alle in meiner Ernährungsgruppe bei Facebook zu finden. Da ich mich vor Monaten entschlossen habe diese Plattform zu verlassen finden einige Inhalte hier eine neue Heimat.

Frühjahr 2020

Wir haben in Deutschland aktuell keine Lebensmittelknappheit. Aber was viele Menschen gerade haben, dass ist Angst! Angst es könnte etwas fehlen, Angst sie könnten zu kurz kommen.

Deswegen gibt es so viele Bilder von leeren Regalen.

Hilft das?

Ich habe den Eindruck, dass es eher das Gegenteil bewirkt. Die ganzen Lebensmittel aus den Regalen sind ja nicht weg! Sie sind einfach nur schon in Haushalten.

Selbstverständlich macht eine effektive Vorratshaltung Sinn!

Aber das tut es auch absolut unabhängig von der aktuellen Situation. Die meisten Menschen die ich kennen haben ein  gewisses Maß an Vorräten für sich und für die eigenen Tiere im Haus. Wir sind es einfach so sehr gewöhnt, dass alles jederzeit und in jeder beliebigen Menge zur Verfügung steht.

Die Verfügbarkeit hat sich gerade verschoben – das ist mir vollkommen bewusst!

Doch bitte lasst uns auch hier wieder lösungsorientiert denken und handeln.

Leben ist Wandel

Ja, die Einkaufsmöglichkeiten sind gerade andere als sonst. Aber es sind jede Menge an Nahrungsmitteln im Umlauf! Die Landwirte arbeiten weiterhin 365 Tagen im Jahr. In diesem Jahr sogar noch einen Tag mehr 😉 Schließlich ist Schaltjahr.

Aber ganz im Ernst. Aktuell sind weder wir noch unsere Tiere akut von Nahrungsmangel bedroht.

Wenn wir lösungsorientiert denken, dann können wir bemerken, dass es vielleicht erst einmal lediglich eine Veränderung ist.

Etwas ist anders als vorher!

„Intelligenz ist die Fähigkeit, sich an die Veränderung anzupassen“

                                    Stephan Hawking

 

Lasst uns genau diese Fähigkeit nutzen!

Noch einmal möchte ich euch zum lösungsorientierten denken und handeln einladen.

Startet mit einer entspannten Inventur:

  • Was an Lebensmitteln habe ich im Haus?
  • Was davon kann – entsprechende zubereitet, welchem meiner Tiere als Nahrung taugen?

Löst euch von der Starre des festen Fütterungskonzeptes!

Nehmt die Fülle an Ressourcen wahr!

Die Spezies Hund hat ein ähnlich breites Nahrungsspektrum wie die Spezies Mensch. Wir können also von einer erfreulich hohen Schnittmenge ausgehen. Eine Großteil der Lebensmittel die wir seit Jahrtausenden gemeinsam nutzen sind immer noch für beide Spezies wertvolle Lebensmittel.

Wenn wir auf individuelle Unverträglichkeiten und Allergien Rücksicht nehmen, ist meiner Erfahrung nach in den Haushalten die ich kenne IMMER etwas wirklich Großartiges für unsere Hunde zu finden.

Grundbaustein einer jeden Hundeernährung

  • Eiweiß
  • Kohlehydrate
  • Fett
  • Mineralstoffe / Vitamine / Spurenelemente
  • Wasser

Ganz genau so wie es auch für Menschen ist.

Die passende Mengenverteilung kann stark variieren – ebenfalls wie bei Menschen auch 😉

Ausgewogene Ernährung erfolgt auch nicht an einem Tag und schon gar nicht in einer einzigen Mahlzeit, sondern im Laufe eines Monats.

Weniger Fleisch? Auch an andere Proteinquellen denken

Wenn es im Moment weniger Fleisch als sonst gibt – vielleicht eine gute Idee auch für den Hund über passende pflanzliche Proteinquellen nach zu denken. Die meisten Hunde vertragen als Teil der Nahrung passend zubereitetet Hülsenfrüchte, z.B. gekochte Linsen ausgezeichnet.

Eier und Milchprodukte sind ebenfalls Eiweißquellen.

Die Gemüsesituation ist anders als sonst

Einige Hundehalter berichten, dass es beim letzten Einkauf wenig Gemüse gab. Lasst uns schauen, welche Funktion Gemüse in der Nahrung hat und welche Alternativen ihr im Haus und im Garten habt.

Gemüse als Quelle für…

Gemüse in der Hundeernährung ist eine Quelle für Kohlehydrate, für Ballaststoffe, für zeltgebundenes Wasser und einen bunten Mix an Mineralstoffen, Vitaminen und Vitalstoffen.

Da finden wir jede Menge Quellen die für unsere Hunde passen.

Wildkräuter sinnvoll nutzen

Aktuell sind Hundespaziergänge noch legal möglich – das bedeutet, dass ihr JETZT Wildkräuter sammeln und einfrieren könnt.

Öle und Fette – was ist aktuell im Haus?

  • tierisches Fett
  • pflanzliche Fett auch in Form von Ölen, Nüssen und Saaten in den verschiedensten Formen

Quellen identifizieren und freudig nutzen

Die allermeisten Lebensmittel sind gleichzeitig Quellen für mehrere der genannten Kategorien!

Linsen z.B: sie bringen z.B. neben Eiweiß auch Kohlehydrate, Ballaststoffe, Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine mit.

Lebensmittel klug kombinieren

Ein suppiger Eintopf aus Linsen, ein oder mehreren Wurzelgemüsen, Küchenkräutern wie Lorbeerblatt und Wacholderbeeren, Kräutersalz. Ein vorrätiges Fett das ihr mögt und vertragt und im Haus habt und als Wildkraut ein paar Brennnessel und ihr habt ein richtig tolles Essen für Mensch und Hund!

Entspannt in Lösungen denken

Wenn ihr gerade kein Wurzelgemüse zur Hand habt, dann nehmt stattdessen Graupen, Hirse, Reis was auch immer da ist und passt.

Probleme sind Lösungen in Arbeitskleidung

Ich bin davon überzeugt, dass es immer mehrere Lösungen pro Herausforderung gibt. Erlaubt euch in Lösungen zu denken und zu handeln.

Es geht einfach darum, die vorhandenen Lebensmittel für ALLE in Wertschätzung zu nutzen.

Vielfalt macht Sinn

Je diverser die Palette an benutzen Lebensmitteln ist, desto leichter ist es dem Körper alles zur Verfügung zu stellen was er braucht.

Die Kombination von Fachwissen und Intuition

Und auch in dieser Situation – die Kombination von Fachwissen, Bauchgefühl und lösungsorientiertem Denken hilft!!!

Archiv-Video

Zum Abschluss das Video des spontanen Live-Streams aus besagtem Frühling 😉 Die technische Qualität ist zwar suboptimal, doch es transportiert meine entspannte Grundhaltung ganz gut 😉

In Freude und Leichtigkeit lassen sich viel leichter Lösungen finden, als wenn wir uns auf einen möglichen Mangel fokussieren.

Melde dich bei mir mir, wenn du dir Unterstützung wünschst!

Am 16.7. von 19 – 20: 30 Uhr 

kostenloses Live-Webinar

Einführung in die intuitive Hundeernährung„.